Vita                   

Andrea_MonaMarieFotografie-_2-von-11__WebFoto: MonaMarie Fotografie 2016

*1963 in Kassel
​1982-1988 Studium der Kunsterziehung und Musikerziehung
1989-1990 Referendariat an der Grundschule Wolfsanger Kassel
1995 Ausbildung in Kreatives Schreiben am IFK Berlin
1995 - 2007 Grundschullehrerin in Leverkusen
2004 Ausbildung zur Geschichtenerzählerin an der Wirkstatt, Karlsruhe
Buchveröffentlichungen, Mitglied VS, VG-Wort
2007 freie Autorin, Leseperformances, Mitarbeit an Kunstfilmprojekten, (mehrsprachige) Schreibwerkstätten für Kinder und Erwachsene
seit 2007 regelmäßige Winter-Arbeitsaufenthalte im Ausland
2008, 2009 Lesungen und Schreibworkshops an der Deutschen Evangelischen Oberschule in Kairo, Fortbildungen im Bereich Leseförderung
2009 Gründungsmitglied der Autorenvereinigung AURA 09 Köln
Seit 2012 Lehrauftrag an der FH Düsseldorf : Kinderliteratur/Ästhetische Praxis
 

luxemburg_stipendium_2013.jpg(C) pierre matgé-tageblatt 

Würdigung

2017 Literatur- und Werkstipendium der SK-Stiftung Köln

2017 Arbeitsstipendium NRW
2016 Nomnierung Mannheimer Feuergriffel

2013 Struwwelpippi Luxemburg
2013 Werkproben NRW

2012 Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2012
2012 Atelier Galata, Istanbulstipendium der Stadt Köln
2011 Kollektion zum Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis

2010 Arbeitsstipendium des Landes NRW
2009 Sächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Denkmalschmiede Hoefgen
2009 International Writers' and Translators’ Center of Rhodes2007 ArtHotel Stadtkyll
2009 Nominierung für den Feuergriffel (Mannheimer
Stadtschreiberstipendium für Kinder- und Jugendliteratur)
2008 Nominierung für den Linzer Kinderbuchpreis
2008 8 besondere Bücher zum Andersentag, Hauptverband des Österreichischen Buchhandels
2007 Kollektion zum Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis
2006 100 Beste des Münchner Buchhandels,
2005 1. Platz in der Kategorie Kinderbuch beim Literaturwettbewerb „Mythos
Fremde“, Institut für Migrationsforschung in Bonn

 

Bibliografie

2017 King kommt noch, Peter Hammer Verlag
2017 Mondkaninchen Picus Verlag Wien
2016 Jonny Himmelblau und der Millionenvogel Dix Verlag Düren
2015 Jonny Himmelblau und das Geheimnis von Schweiger, Dix Verlag Düren

2015 Kalim Baba und die Wörterlampe
2014 Wolkenweich und Kaffeekanne
2014 Mu, Wolken und Schlangenglück Dix Verlag Düren
2013 Der Wörterhimmel des Fräulein Dill Picus Verlag Wien
2012 Janni und Win und das Verschwinden der Höckerbande, Herbst 2012, Picus
2011 Lea, Opa und das Himmelsklavier, Bilderbuch, September 2011, Picus          Verlag   Wien
2011 Tee mit Onkel Mustafa Kinderroman, Picus Verlag Wien
2010 Zum Sterben nach Kairo, Kriminalroman, Quer Verlag Berlin
2010 Kaugummi und Verflixungen, Kinderroman, Picus Verlag Wien 
2009 Soraya entdeckt das  Meer, Picus Verlag Wien
2008 Soraya, das kleine Kamel Picus Verlag Wien, Kinderbuch
2008 Fatina - Die Anziehung, Roman, Konkursbuchverlag
2008 Alif, be, das Klangfell haart sich, Gedichte, Verlag im Probenraum 3 Klingenberg
2007 Die Zauberstimme, Picus Verlag, Wien, Kinderbuch
2006 Alamat - Wegzeichen,  arabisch deutsche Erzählungen Konkursbuchverlag  
          Claudia Gehrke
2006 Nuri und der Geschichtenteppich, Kindererzählung, Picus Verlag Wien
2004 Die Briefträgerin, Roman, Konkursbuchverlag Claudia Gehrke


Radio- und Musikgeschichten

2017 Madamm Wisch-Wisch und der Klang der Wünsche , im Auftrag des Gürzenich Orchesters Köln.

2012 „Wolken-Oto und das Geheimnis der aprikosenfarbenen Katze“ in der Reihe
„Musik erzählt“ im Auftrag der Philharmonie Köln und Luxemburg. Uraufführung: November 2012
2011 Eine Flöte für Mu - eine Radiogeschichte aus Kairo in RBB:
         Ohrenbär,  2011

Texte in Anthologien und Internet (Auswahl)

seit 2011 tagebuchstaben der blanka beirut, Wochenkolumne auf www.fixpoetry.com
2011 nachtwörterschichten Lyrikzyklus auf www.fixpoetry.com
2010 Haie im Schnee, Kurzgeschichte in „Konkursbuch Heimat“, 
        Konkursbuchverlag Claudia Gerke, Tübingen 2010
2008 Kairo,  Tage- und Nachtbuch, Internettagebuch
2008 Kairos Sterne schleichen in: Leseheft zum Armin T. Wegner
         Menschenrechte Literaturpreis